Makita ist ein attraktiver und beliebter Hersteller von motorbetriebenen Werkzeugen und gilt auch als sehr gute Wahl, wenn es um die Entscheidung für einen Hersteller von Heckenscheren für die optimale Gartenarbeit geht.

Top 3 Makita Heckenscheren

Bei der großen Auswahl an optimalen Modellen für die Makita Heckenschere ist es schwer, sofort das optimale Gerät für sich zu finden. Für einen ersten attraktiven Eindruck werden im Folgenden drei der Top Heckenscheren von Makita näher betrachtet und vorgestellt.

Top-Empfehlung
Makita DUH523Z
Makita DUH651Z
Makita UH5261
HerstellerMakita Makita Makita
ModellMakita DUH523ZMakita DUH651ZMakita UH5261
BauartAkkuAkkuElektro
Leistung18 V18 V400 Watt
Schwertlänge520 mm650 mm520 mm
Schnittstärke26 mm18 mm15 mm
Gewicht3,3 kg4,1 kg3 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 78,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 192,71
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 67,29
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon Amazon Amazon
Top-Empfehlung
Makita DUH523Z
HerstellerMakita
ModellMakita DUH523Z
BauartAkku
Leistung18 V
Schwertlänge520 mm
Schnittstärke26 mm
Gewicht3,3 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 78,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon
Makita DUH651Z
HerstellerMakita
ModellMakita DUH651Z
BauartAkku
Leistung18 V
Schwertlänge650 mm
Schnittstärke18 mm
Gewicht4,1 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 192,71
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon
Makita UH5261
HerstellerMakita
ModellMakita UH5261
BauartElektro
Leistung400 Watt
Schwertlänge520 mm
Schnittstärke15 mm
Gewicht3 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 67,29
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Amazon

Makita Heckenschere DUH523Z

000

Bei der Akku-Heckenschere DUH523Z handelt es sich um eine handliche und nicht zu schwere Makita Heckenschere 18V, die sich vor allem für den Schnitt von kleineren und mittleren Hecken anbietet. Die Heckenschere wird mit einem Akku betrieben, sodass kein lästiges Kabel mehr im Weg hängt oder einen daran hindert, auch weit entfernt von vorhandenen Steckdosen zu arbeiten. Verwendet wird dabei ein 18 Volt Akku, wobei dieser ebenso nicht im Lieferumfang enthalten ist wie ein entsprechendes Ladegerät. Die Kompatibilität mit anderen Akkus bietet dabei aber den Vorteil, dass eventuell vorhandene Akkus verwendet werden können und somit kein Geld für einen neuen Akku ausgegeben werden muss. Die rostfreien Messer sind beidseitig geschliffen und sorgen für präzise, saubere und schnelle Schnitte. Die Schnittlänge beträgt dabei 52 cm und der Messerabstand ermöglicht mit 26 mm das problemlose Schneiden von Ästen mit einem Durchmesser von bis zu 15 mm. Die Messer können bei der Aufbewahrung und beim Transport durch den mitgelieferten Messerschutz gesichert und vor Beschädigungen bewahrt werden und zum Reinigen, Ölen, Schleifen oder auch zum Wechsel lassen sie sich problemlos vom Rest der Schere abnehmen. Im Motorgehäuse befindet sich ein Gummipuffer, der unnötige Vibrationen vermeidet und das Schneiden noch angenehmer macht, was auch durch die Gummipolsterung des Griffes erzielt wird.

Makita Heckenschere DUH651Z

000

Mit der Makita Heckenschere 36V (2x18V) DUH651Z bietet Makita ein weiteres flexibles und von jeder Steckdose unabhängiges Gerät für die optimale Gartenarbeit an. Mit dem verwendeten Akku, der allerdings ebenso nicht mitgeliefert wird wie ein Ladegerät, erzielt die Heckenschere eine Leerlaufhubzahl zwischen 1.000 und 1.800 Hüben pro Minute. Trotz des recht hohen Gewichtes lässt sich die Maschine aufgrund einer tollen Ausbalancierung sehr gut halten, was auch an dem drehbaren und auf die individuellen Bedürfnisse anpassbaren Griff liegt. Die Messer haben eine Schnittlänge von 65 cm und können Äste mit einem Durchmesser von bis zu 18 mm mühelos greifen und schneiden. Dabei sorgen eine Motorbremse sowie ein Sanftanlauf für sicheres Arbeiten, was nicht zuletzt jeder Makita Heckenschere Test verdeutlicht.

Makita UH5261

000

Mit einem Gewicht von nur drei Kilogramm und Produktabmessungen von übersichtlichen 110,3 cm x 24 cm x 20 cm erweist sich dieses Gerät als sehr handlich und bietet sich optimal für kleinere und mittlere Hecken an. Die Heckenschere erzielt eine Leistung von 400 Watt und mit einer Länge von 52 cm eignen sich die Messer der Maschine auch für einen ordentlichen, sauberen und sehr präzisen Schnitt. Dabei schützt der transparente Handschutz vor Verletzungen, wodurch die Zufriedenheit bei der Arbeit mit dieser Heckenschere von Makita zusätzlich gesteigert wird.

Arten

Makita besticht durch eine besonders große Auswahl an unterschiedlichen Heckenscheren. Die Unterscheidung beginnt dabei schon bei der Wahl der verschiedenen Antriebsarten.

Die Makita Heckenscheren mit Akku

Immer mehr Beliebtheit gewinnt dabei die Heckenschere, welche durch einen Akku betriebe wird. Vorbei sind die Zeiten, wo das Kabel immer im Weg hängt oder der Tank erst gefüllt werden muss. Diese akkubetriebenen Varianten gibt es bei Makita in den verschiedensten Größen und mit den unterschiedlichsten Leistungen für jeden Bedarf. Beliebt sind sie auch, weil sie sehr viel umweltfreundlicher sind und das Fehlen eines Kabels natürlich auch für eine sehr viel höhere Flexibilität sorgt. Die Geräte sind zudem mit einer Anzeige versehen, die immer deutlich erkennen lässt, wie lang der Akku noch bereitsteht, bevor er geladen oder durch den Ersatzakku ausgetauscht werden muss.

Makita Benzin Heckenschere

Für eine besonders hohe Leistung sorgt die Makita Heckenschere mit Benzin, die Makita auf dem Markt anbietet. Der kraftvolle Motor bietet sich vor allem für anspruchsvolle Arbeiten an und dabei vor allem bei sehr großen Grundstücken und Hecken und dem Bedarf einer besonders schnellen Arbeit wie im professionellen Bereich. Mit einem Leichtstart-System und einem drehbaren Griff wird der Einsatz dieser leistungsstarken Geräte zu einem Kinderspiel, was auch durch die Verwendbarkeit von Fertigmischungen für das betanken optimiert wird.

Elektro Heckenscheren von Makita

Die Makita Heckenschere elektrisch ist eine der am meisten verwendeten Varianten, was an einer starken Leistung liegt, einem grenzenlosen Einsatz aufgrund des immer verfügbaren Stromes und auch an der viel leiseren und umweltfreundlicheren Arbeit, als es bei den Varianten mit Benzinmotor der Fall ist. Die Scheren gibt es mit unterschiedlicher Leistung und Schwertlänge und sie bestechen durch rostfreie Messer, welche durch die auf beiden Seiten geschärften Ecken für ein präzises Ergebnis sorgen.

Kaufkriterien

Die Vielfalt der Heckenscheren macht es sehr wichtig, vor einem Kauf besondere Kriterien besonders zu beachten. Nur ist gewährleistet, dass Sie bei der großen Auswahl an Möglichkeiten auch die Heckenschere findet, die wirklich perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt.

Leistung

Ein ganz wichtiger Faktor für das erfolgreiche und zufriedenstellende Arbeiten ist die Leistung der Heckenschere. Sie soll die Arbeit erleichtern und auch möglichst schnell von der Hand gehen lassen. Hier lässt sich schon von vornherein sagen, dass die benzinbetriebenen Scheren die höchste Leistung bringen, gefolgt von den Elektro Heckenscheren mit Verbindung an das Stromnetz und etwas dahinter, aber nach und nach aufholend folgen dann die Geräte mit Akkubetrieb. Da mehr Leistung häufig teurer ist und in der Regel auch zu schwererem Werkzeug führt, sollten Sie vorab den Einsatzzweck definieren und prüfen, wie viel Leistung denn eigentlich notwendig ist.

Bei kleinen Hecken dürfte beispielsweise eine Leistung von 400 Watt ausreichen, vor allem dann, wenn es sich bei den geplanten Arbeiten hauptsächlich um Formschnitte handelt. Bei größeren hecken sollten Sie dann eher schon Maschinen mit 550 Watt oder mehr anvisieren, wobei nicht nur die Größe der Hecke, sondern auch die Größe und Härte der Äste eine Rolle spielt. Je dicker und härter (oft auch bei älteren holzigen Hecken) ist eine höhere Leistung wichtig, zusätzlich aber immer auch ein Blick auf das Schwert und den Messerabstand. Dieser trifft eine Aussage darüber, wie dick die Äste und Zweige sein dürfen, um von den Messern überhaupt erfasst und geschnitten zu werden. Um nicht nur möglichst dicke Äste, sondern auch möglichst viel Hecke auf einmal schneiden zu können, ist für die Leistung der Maschine auch die Länge des Schwertes wichtig. Hier gibt es verschiedene Schwertlängen, wobei die Schnittlänge das entscheidende Maß ist und die Länge darstellt, die mit einem Mal erfasst und geschnitten werden kann.

Ausstattung

Zur Ausstattung der Heckenschere gehören neben dem jeweiligen Motor und den optimalen Messern ein wirkungsvoller Handschutz, der die Hände schützt, durch seine Transparenz aber jederzeit die freie Sicht nach vorne ermöglicht. Optimalen Halt gewähren auch verschiedene Arten von Zusatzgriffen und bei manchen Modellen trifft man auch auf eine so genannte Rutschkupplung, welche das Abbrechen der Zähne bei nicht vorhergesehenen Stellungen der Messer verhindert. Was das Schwert der Makita Heckenscheren betrifft, bietet das Unternehmen doppelten Schutz. So sind die Messer während des Arbeitens durch den Anstoßschutz davor geschützt, mit Mauern oder dem Boden zusammenzustoßen und beschädigt zu werden. Nach der Arbeit sorgt die mit im Lieferumfang enthaltene Abdeckung für einen Schutz für den Transport oder die Aufbewahrung der Heckenschere. Kabelgebundene Heckenscheren besitzen lediglich ein 30 cm langes Kabel, sodass der Einsatz nur mit einem zusätzlichen Verlängerungskabel möglich ist, welches an die Größe der zu schneidenden Hecke angepasst gekauft werden sollte. Bezüglich der Heckenscheren, welche mit einem Akku angetrieben werden, sei erwähnt, dass die meisten Modelle ohne Akku und auch ohne Ladegerät geliefert werden, weshalb dieser gesondert besorgt werden muss. Was zunächst negativ klingt, lässt sich leicht auch als verbraucherfreundlich erklären. Die Schere an sich wird so günstiger und dadurch, dass auch andere Akkus verwendet werden können, ist die Chance groß, dass schon zuhause vorhandene kompatible Akkus verwendet werden können, ohne einen neuen kaufen zu müssen.

Gewicht

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der Heckenschere ist das Gewicht. Schließlich handelt es sich definitiv um Handarbeit und die Heckenschere muss die ganze Zeit getragen, sicher gehalten und optimal geführt werden können. Gerade der Wunsch nach einer höheren Leistung oder nach einem längeren Schwert für eine höhere Schnittlänge bringt immer ein höheres Gewicht mit sich. Hier ist es dann immer abzuwägen, was einem wirklich wichtiger ist und worauf man eventuell zugunsten einer leichteren Maschine verzichten kann. Denn eine noch so hohe Leistung bringt einem nichts, wenn man das Gewicht nicht stemmen kann. Vor allem wenn es um Arbeiten über Kopf geht, sollte man lieber länger arbeiten, dafür aber dank einer leichteren Schere sicherer und auch rückenschonender vorankommen. Ein voller Benzintank und auch ein eingesetzter Akku sorgen oft für eine enorme Gewichtserhöhung, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Ergonomisches Design

Ein wichtiger Faktor, der einen trotz eines eventuell hohen Gewichts optimal arbeiten lässt, ist das ergonomische Design. Gerade bei längeren Einsätzen ist es von großer Bedeutung, dass nicht nur das erfolgreiche Schneiden im Mittelpunkt der Überlegungen steht, sondern auch die Schonung von Arm- und Rückenmuskulatur. Die Heckenscheren von Makita beeindrucken dabei durch eine attraktive Ausbalancierung des Gewichts, was von vornherein schon zu einem komfortablen Vorteil wird. Der perfekte Halt wird aber auch durch die entsprechenden Griffe optimiert, wo Makita sehr großen Wert auf die Ergonomie legt. Ringgriffe am unteren Ende des Gehäuses, Bügelgriffe und auch drehbare Griffe bieten dabei beste Möglichkeiten, in jeder Lage gut und sicher zugreifen zu können und die Maschine ebenso optimal führen zu können, egal in welche Höhe und Stellung geschnitten werden muss. Gummipolsterungen an den Griffen sowie der angenehme Softgrip verbessern den Halt und vermeiden gleichzeitig das Bilden von Blasen und Druckstellen.

Vorteile und Nachteile der Makita Heckenscheren

Die Betrachtung von Produkten eines Unternehmens – vor allem auch im Vergleich mit anderen Marken – macht es immer auch erforderlich, einen Blick auf die vorhandenen Vorteile und Nachteile zu werfen. Nur so haben Sie die Möglichkeit, diese abzuwägen und auch optimale Vergleiche zu anderen Varianten durchzuführen.

Vorteile der Makita Heckenschere

  • Ein großer Pluspunkt von Makita ist die Tatsache, dass Ihnen ein sehr großes Sortiment unterschiedlicher Geräte zur Verfügung steht und somit immer die optimal zu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen passenden Varianten gefunden werden können.
  • Bei dieser Auswahl können Sie sich je nach Wunsch und Anwendungsbereich immer sowohl für kabelgebundene elektrische Heckenscheren oder Akku-Geräte als auch für benzinbetriebene Varianten entscheiden.
  • Bei der Suche nach der passenden Makita Heckenschere können Sie immer auch günstige Maschinen finden, die dennoch dann durch eine gute Leistung überzeugen.
  • Makita überzeugt bei allen Produkten durch ein hohes Maß an Qualität und Lebensdauer und erzeugt somit eine langfristige Freude an der Heckenschere.

Nachteile der Makita Heckenschere

Selbstverständlich findet man bei jedem Produkt auch Nachteile, die es dann mit den genannten Vorteilen abzuwägen und auch mit den Geräten anderer Anbieter zu vergleichen gilt. Allerdings werden Sie bei den Nachteilen feststellen, dass es sich um allgemeine Nachteile und nicht um spezielle Probleme dieses Herstellers handelt.

  • Die leistungsstarken Heckenscheren mit einem Benzinmotor belasten sehr stark die Umwelt.
  • Geräte mit eine Elektromotor und einem dafür notwendigen Anschluss an eine Steckdose weisen immer das Problem auf, dass erstens immer ein ausreichend langes Kabel benötigt wird und zweitens dieses Kabel meistens störend im Weg liegt.
  • Mit einem Akku betriebene Heckenscheren haben das Problem mit dem Kabel nicht, sind aber bezüglich der Arbeitsdauer auf die Ladung des Akkus angewiesen, sodass im besten Fall immer ein Ersatz-Akku bereitstehen sollte.

Wie schärft man eine Heckenschere?

Die Heckenschere ist ein Gebrauchsobjekt, dessen scharfe Messer ständig in Kontakt mit Schmutz, Feuchtigkeit und natürlich den Ästen, zweigen und Blättern der beschnittenen Pflanzen kommen. Das hat zur Folge, dass die Schärfe der Messer nach und nach abnimmt. Stumpf werdende Messer erkennen Sie daran, dass das Schneiden sehr viel schwerer vonstattengeht und dass Äste und zweige nicht mehr sauber geschnitten, sondern teilweise fast gebrochen werden. Da gerade der letzte Punkt sehr schädlich für die Gesundheit der Hecken ist, sollte eine Heckenschere regelmäßig geschärft werden.

Hierfür kann der professionelle Service von entsprechenden Fachleuten, wie zum Beispiel den Spezialisten im Gartencenter oder entsprechenden Fachgeschäften in Anspruch genommen werden, die immer auch schnell erkennen, ob ein Schärfen notwendig, noch ausreichend oder eine Neuanschaffung von Messern oder Maschine nötig ist. Wer etwas handwerklich begabt ist und es sich zutraut, kann die Heckenscheren aber auch selbst schärfen. Hier können Wetz- oder Schleifsteine, Feilen oder auch spezielle Aufsätze für die Bohrmaschine verwendet werden. Wichtig ist, dass die Maschine vom Strom getrennt ist und die Messer optimal übereinander liegen. Beim Schärfen ist es zudem von großer Bedeutung, dass der ursprüngliche Winkel der Messer beibehalten wird und wirklich auch sämtliche Messer geschärft werden. Nur so kann auch hinterher ein sauberes, präzises und einheitliches Schnittbild entstehen. Empfehlenswert ist zudem die Verwendung von Handschuhen, um jegliches Verletzungsrisiko zu vermeiden. Nach dem Schleifen sollten die Messer geölt werden, um Korrosionen an den bearbeiteten Stellen zu verhindern.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.