Start

Heckenschere Test 2019

Top 5 Heckenscheren im Vergleich

Top-Empfehlung
Makita DUH523Z
Preistipp
Güde GHS 510 P
Bosch AHS 45-16
Einhell GH-EH 4245
Gardena EasyCut 420/45
HerstellerMakita Güde Bosch Einhell Gardena
ModellMakita DUH523ZGüde GHS 510 PBosch AHS 45-16Einhell GH-EH 4245Gardena EasyCut 420/45
BauartAkkuElektroElektroElektroElektro
Leistung18 V500 Watt420 Watt420 Watt420 Watt
Schwertlänge520 mm460 mm450 mm450 mm450 mm
Schnittstärke26 mm16 mm16 mm12 mm18 mm
Gewicht3,3 kg1,8 kg2,6 kg2,5 kg2,68 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 78,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 28,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 47,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 35,55
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 49,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon Bei Amazon Bei Amazon Bei Amazon Bei Amazon
Details Zum Bericht Zum Bericht Zum Bericht Zum Bericht Zum Bericht
Top-Empfehlung
Makita DUH523Z
HerstellerMakita
ModellMakita DUH523Z
BauartAkku
Leistung18 V
Schwertlänge520 mm
Schnittstärke26 mm
Gewicht3,3 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 78,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon
Details Zum Bericht
Preistipp
Güde GHS 510 P
HerstellerGüde
ModellGüde GHS 510 P
BauartElektro
Leistung500 Watt
Schwertlänge460 mm
Schnittstärke16 mm
Gewicht1,8 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 28,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon
Details Zum Bericht
Bosch AHS 45-16
HerstellerBosch
ModellBosch AHS 45-16
BauartElektro
Leistung420 Watt
Schwertlänge450 mm
Schnittstärke16 mm
Gewicht2,6 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 47,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon
Details Zum Bericht
Einhell GH-EH 4245
HerstellerEinhell
ModellEinhell GH-EH 4245
BauartElektro
Leistung420 Watt
Schwertlänge450 mm
Schnittstärke12 mm
Gewicht2,5 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 35,55
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon
Details Zum Bericht
Gardena EasyCut 420/45
HerstellerGardena
ModellGardena EasyCut 420/45
BauartElektro
Leistung420 Watt
Schwertlänge450 mm
Schnittstärke18 mm
Gewicht2,68 kg
Handschutz
Schwertabdeckung
Zusatzhandgriff
Preis € 49,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Shop Bei Amazon
Details Zum Bericht

Heckenschere - Kaufkriterien, Vorteile & Hersteller

000

Es gibt nichts Schöneres als den eigenen Garten genießen zu können und das natürlich vor allem dann, wenn das schöne Wetter einen noch mehr dazu animiert, die Zeit außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen. Natürlich gehört zu diesem Vergnügen auch immer die Gartenarbeit, die verrichtet werden muss, damit es nicht nur für einen selber schön ist, sondern auch für alle, die zu Besuch kommen oder auch einfach nur am Grundstück vorbeigehen. Der erste Blickfang sind dann bei vielen Gärten große Büsche und Sträucher und vor allem auch die Hecken, welche das Grundstück umgeben oder von anderen abgrenzen. Hier müssen immer wieder Heckenschnitte her, um die Attraktivität beizubehalten und den Pflanzen an sich auch etwas Gutes zu tun. Damit diese Aufgabe zu einer Freude und Leidenschaft und nicht zu einem notwendigen und anstrengenden Übel wird, spielt die Wahl der richtigen Heckenschere eine wichtige Rolle. daher sorgen die nächsten Abschnitte für eine Menge Informationen, die rund um dieses Thema von Bedeutung sind und helfen können, sich schon jetzt auf eine gute Heckenschere, das nächste Schneiden der Hecke und einen optimal gepflegten Garten zu freuen.

Verschiedene Arten der Heckenschere

000

Bei der Suche nach einer optimal für die eigenen Zwecke geeigneten Heckenschere ist einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren die grundsätzliche Art der Schere, wo es insbesondere um den entsprechenden Antrieb der Geräte gibt. An dieser Stelle erfahren Sie alles Wichtige über die per Motor betriebene Heckenschere. Die manuellen Heckenscheren, mit denen immer schon Hecken und Sträucher geschnitten wurden, die aber sehr viel körperliche Kraft benötigen, werden dagegen in dem hier verfassten Ratgeber keine Rolle spielen. Die motorbetriebene Heckenschere besitzt eine aus zwei Schwertern bestehende Schneide, die übereinander angeordnet sind und jeweils aus einer Vielzahl an Messern bestehen. Durch den Antrieb des Motors werden diese Schwerter entgegengesetzt in Bewegung gebracht, was zu einer schnellen und sauberen Wirkung der einzelnen Messer und somit zu einem leichten Schnitt führt. Unterschieden wird dabei zwischen

  • Benzin-Heckenscheren
  • Elektrische Heckenscheren und
  • Akku-Heckenscheren

Benzin-Heckenscheren

000

Die stärkste Variante einer Heckenschere bilden die Benzin-Heckenscheren welche eine enorme Kraft entwickeln. Dafür sorgt bei Benzin-Heckenscheren in der Regel ein kraftvoller 2-Takt-Motor, für den natürlich immer das entsprechende Benzin und auch Öl vorhanden sein muss. Aufgrund der sehr großen Kraft und Leistung eignet sich die Benzin-Heckenschere optimal für größere Grundstücke und sehr lange Hecken und diese Modelle sind auch im Grunde genommen darauf ausgerichtet, möglichst viel Fläche in eine angemessenen Zeit schneiden zu können und auch bei starken Äste keinerlei Probleme aufkommen zu lassen. Diese hohe Power und Leistungsfähigkeit rentiert sich im professionellen Bereich oder bei sehr großen eigenen Hecken. Für den normalen Gartenbetrieb sind sie eher nicht geeignet, weil sie zum einen häufig nichts für die filigrane und sehr saubere Arbeit sind und zum anderen sich die Zeitersparnis durch starkes und schnelles Schneiden bei kleineren Anwendungen kaum bemerkbar macht.

Die Vorteile von Benzin-Heckenscheren liegen also in einer hohen Leistung, die mit sehr viel Fläche und auch dicksten Ästen keine Probleme hat und bei denen kein großer eigener Kraftaufwand betrieben werden muss, abgesehen davon, die Maschine zu halten. Zudem profitiert man davon, dass kein Kabel stört und sie somit flexibler eingesetzt werden können.

Selbstverständlich sind aber auch die Nachteile von Benzin-Heckenscheren gegeben und nicht zu verschweigen. Es muss immer der entsprechende Kraftstoff verfügbar sein und der volle Tank kann die Heckenschere enorm schwer machen, was sich dann nicht für jeden als optimales Gartengerät anbietet. Zudem sind diese Heckenscheren sehr laut und belasten natürlich auch die Umwelt durch die entstehenden Abgase.

Elektro-Heckenscheren

000

Gerade im privaten Bereich ist die Elektro-Heckenschere die am häufigsten verwendete Variante unter dieser Art von Scheren. Der Motor bezieht seine Energie dabei nicht aus einem Kraftstoff, sondern vom Strom, nachdem die Maschine über ein Kabel mit einer entsprechenden Steckdose an das Stromnetz verbinden wird. Sie verfügen über eine attraktive Leistung, die das Arbeiten erleichtert und sich vor allem für kleinere und mittlere Gärten bzw. Hecken und Büsche eignet.

Die Vorteile der Elektro-Heckenscheren liegen zum einen in dem sauberen und umweltfreundlichen Antrieb, bei dem keine Abgase entstehen. Zudem ist das Arbeiten leicht und im Gegensatz zu den mit Benzin betriebenen Motoren recht leise, wobei natürlich immer Geräusche entstehen. Die Verbindung mit dem Stromnetz sorgt für eine unbegrenzte Nutzungsdauer, weil weder getankt noch ein Akku geladen werden muss.

Zu den Nachteilen der Elektro-Heckenschere gehört ohne Frage der benötigte Anschluss an das Stromnetz. Das macht das Arbeiten in gewisser Weise ortsabhängig und benötigt zudem ein Kabel, welches oft zu Problemen und Hindernissen führt, vor allem wenn mit einer Leiter gearbeitet werden muss oder die hecken dann doch länger als gedacht sind, sodass die Kabel eventuell nicht ausreichen.

Akku-Heckenscheren

Immer beliebter wird auch die Akku-Heckenschere, die die verschiedenen Vorteile der elektrischen und der mit Benzin betriebenen Schere vereint. So ist das Schneiden so ruhig, sauber und umweltfreundlich wie mit einer Elektro Heckenschere und gleichzeitig so unabhängig von Steckdosen wie der Einsatz einer Benzin-Heckenschere. Von der Bedienung und Arbeit ist sie kaum zu unterscheiden von der Elektroheckenschere, außer dass man eben kein hinderliches Stromkabel an eine hoffentlich vorhandene Steckdose anschließen muss. Die Energie bezieht das Gerät aus einem Akku, der in der Regel auf der Lithium-Ionen-Technologie basiert. Häufig sind solche Akkus kompatibel mit anderen Geräten, sodass sie mehrfach eingesetzt werden können. Wichtig ist dabei immer die Lade- und Laufzeit sowie die Leistung, die durch die Akkus erzielt wird. Diese liegt häufig unter der von Elektro-Heckenscheren, was vor allem auf die Mini Heckenschere zutrifft.

Die Vorteile von Akku-Heckenscheren liegen also insbesondere in der Unabhängigkeit und Flexibilität der kabellosen Arbeit und ermöglichen ein schnelles und umweltfreundliches Schneiden ohne zu großen Kraftaufwand.

Es gibt aber auch Nachteile einer Akku-Heckenschere, die sich zum einen in einer bei normalen Preisklassen geringeren Leistung äußern sowie in einem höheren Gewicht, das durch den Akku erzielt wird. Zudem haben die Akku-Heckenscheren natürlich nur eine begrenzte Laufzeit, die dann abrupt endet, wenn der Akku leer ist. Für längere Einsätze ist diese Variante dann nur mit Pausen oder einem zweiten Akku geeignet.

Teleskop-Heckenscheren

000

Im Bereich solcher Gartengeräte trifft man auch immer häufiger auf die so genannten Teleskop-Heckenscheren oder Heckenschere mit Stiel. Hierbei handelt es sich um Scheren, die mit einem ausziehbaren Stiel ausgestattet sind oder erweitert werden können, um an hochgelegene Stellen von Hecken, Bäume oder Büschen besser herankommen zu können, ohne zwingend eine Leiter einsetzen zu müssen. Zu einem Problem kann bei solchen Varianten immer das Gewicht der Schere werden, die dann ja auch mit einer gewissen Hebelwirkung nicht leichter und einfacher zu halten wird.

Wichtige Kaufkriterien für die optimale Heckenschere

000

Wenn Sie sich die am besten zu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen und somit die beste Heckenschere zulegen möchten, ist es beim Vergleich der verschiedenen zur Wahl stehenden Modelle für die Heimerker oder Profi Heckenschere wichtig, besonders auf spezielle Kriterien zu achten, die für eine zufriedenstellende Arbeit entscheidend sein können. Dabei ist der Heckenschere Testsieger toll, aber nicht immer und für jeden die erste Wahl. Vor dem Heckenschere kaufen ist folgendes wichtig:

1. Schnittlänge

Die Schnittlänge ist die Länge der Hecke, welche auf einmal mit der Schere erfasst werden kann. Verantwortlich ist dafür die Größe des Schwertes und natürlich die Länge der Scheide, die dann wirklich auch bei der Arbeit an die Hecke gelangt und diese schneidet. Bei kleineren und kürzeren Hecken eignet es sich, eine geringere Schnittlänge zu wählen, weil die Geräte dann entsprechend kürzer, leichter und angenehmer zu halten und bedienen sind. Bei größeren und höheren Hecken ist eine längere Schnittlänge wichtig, um schneller mehr Fläche bearbeiten zu können.

2. Schnittstärke

Bei der Schnittstärke geht es um den Abstand, den die einzelnen auf den Schneiden befindlichen Messer voneinander haben. Dieser Abstand gibt Auskunft darüber, wie dick und stark die Äste und Zweige sein dürfen, damit sie von der Schere auch erfasst und geschnitten werden können. Je höher die Schnittstärke, desto kostspieliger dürften auch die Geräte werden. Das Geld lohnt sich aber, um nicht immer wieder in Stocken zu geraten, weil dicker gewordene Äste dann ein kontinuierliches Arbeiten verhindern. Für die optimale Wahl st es also immer wichtig zu schauen, wie dick die stärksten zu beschneidenden Pflanzen im Garten sind.

3. Handhabung und Ergonomie

000

Da gerade diese per Motor betriebenen Scheren für eine Entlastung sorgen sollen, ist ein Blick auf die Handhabung sehr wichtig, damit das Arbeiten auch wirklich komfortabler wird. Angenehme und vor allem ergonomische Griffe sind dabei von großer Bedeutung wie auch ein zusätzlicher Bügel, über den sich die schere optimal führen lässt. Nicht selten trifft man auch auf Geräte mit einem System, das Vibrationen verringert, oder auch mit einem Gurt, den man sich umlegen kann, um gerade bei längeren Arbeiten einen höheren Tragekomfort genießen zu können. Gerade die Ergonomie in Zusammenhang mit dem Gewicht vermeidet Rücken- und Armschmerzen sowie eine vorzeitige Ermüdung beim Arbeiten.

4. Gewicht und Größe

Das Schneiden einer Hecke wird dann zu einem erfolgreichen und zufriedenstellenden Unterfangen, wenn es leicht von der Hand geht und gleichzeitig auch in einem sauberen und geraden Schnitt führt. Das bedeutet, dass die schere nicht auf der Hecke aufliegen darf und gleichzeitig auch immer gerade gehalten werden muss und das alles auch über den gesamten Zeitraum des Einsatzes. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Maschine nur so groß und schwer ist, dass sie ohne Probleme über eine gewisse Zeit lang optimal gehalten werden kann. Beim Blick auf das Gewicht ist immer darauf zu achten, dass es sich durch einen eingesetzten Akku und erst recht durch einen vollen Tank enorm erhöhen kann. Ob große oder kleine Heckenschere hängt von der Hecke und der eigenen Kraft ab.

5. Heckenhöhe

000

Die Höhe der Hecke ist entscheidend für verschiedene Faktoren. Zum einen muss bei der gewählten und schon angesprochenen Schnittlänge darauf geachtet werden, dass möglichst viel Hecke auf einmal gegriffen werden kann. Zum anderen ist die Höhe der Hecke natürlich auch entscheidend dafür, ob eine Leiter benötigt wird, wo dann ein noch größerer Wert auf das Gewicht gelegt werden sollte. Zudem eignen sich bei Einsätzen auf Leitern die Geräte, die nicht auf ein Stromkabel angewiesen sind, welches meistens im Weg hängt und die Arbeit erschwert. Alternativen zur Leiter sind auch immer die Varianten der Teleskop-Heckenscheren.

6. Zubehör

Ein optimales Zubehör für solche Scheren besteht vor allem aus einer Messerabdeckung für das Schwert, um für Sicherheit und auch eine Erhöhung der Lebensdauer zu sorgen, wenn die Maschine nicht im Einsatz ist. Ersatzmesser sind häufig erhältlich und sorgen für einen immer sauberen Schnitt, da es mit der zeit immer dazu kommen kann, dass die eingebauten Messer an Schärfe verlieren. Zudem ist bei einer Elektro-Heckenschere ein Verlängerungskabel wichtig und bei Akku-Scheren der entsprechende Akku oder auch ein Ersatz-Akku und die entsprechenden Ladegeräte. Für Benzin-Heckenschere ist natürlich der Benzinkanister wichtig, der auch bestenfalls immer gefüllt sein sollte, damit schnell nachgetankt werden kann und eine unnötigen Pausen entstehen.

7. Preis und Preis-Leistungs-Verhältnis

Natürlich spielt auch der Preis immer eine große Rolle. Hierbei sollte aber nicht nur auf den möglichst geringsten Preis geachtet werden, sondern vor allem darauf, dass die elektrische Heckenschere auch den eigenen Anforderungen gerecht wird und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Vor allem dann, wenn längere Arbeiten anstehen, ist es wichtig, eine Schere zu kaufen, mit der das Arbeiten auch über diesen längeren Zeitraum Freude und keine zu großen Mühen macht. Auch die Leistung in Bezug auf Kraft, Schnittlänge und -stärke sollte optimal gewählt werden, um auch wirklich ein Gerät zu erhalten, dass den anvisierten Zweck erfüllt. Durch einen Heckenscheren Vergleich oder einen Heckenschere Test der zur Verfügung stehenden Modelle kann man immer die Varianten finden, die sich sowohl von der Leistung und Beschaffenheit als auch vom Preis als perfekte Wahl äußern.

Top Hersteller für Heckenscheren

000

Bei der Suche nach optimalen Heckenscheren begegnen einem viele verschiedene Marken. Immer wieder tauchen allerdings bestimmte Namen auf, die einfach auf diesem Gebiet zu den führenden Herstellern gehören und immer durch optimale Geräte und eine hohe Qualität begeistern.

Bosch

Das Unternehmen Bosch genießt weltweit eine sehr große Bedeutung und Beliebtheit. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in das Jahr 1886 zurück, wo in Stuttgart durch Robert Bosch eine Werkstatt für Feinmechanik und Elektrotechnik ins Leben gerufen wurde. Eine jederzeit auf die Zukunft ausgerichtete Technik und innovative Erfindungen sorgten dafür, dass das Unternehmen immer größer und erfolgreicher wurde und heute in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Dazu gehört auch die Ausstattung von Heimwerkern und der große Bereich der Gartengeräte. Sämtliche Geräte des Unternehmens überzeugen dabei durch modernste Technik und eine tolle Qualität.

Metabo

Das Unternehmen Metabo hat seinen Sitz im baden-württembergischen Nürtingen und ist ein führender Produzent von Elektrowerkzeugen. Gegründet wurde die Firma in den 1920er Jahren, wo sie mit der Herstellung von Werkzeugen wie Handbohrmaschinen begann. Aus einem solchen Metallbohrdreher wurde daher auch der Firmenname abgeleitet. Heute bietet das Unternehmen Werkzeuge der unterschiedlichsten Art an und ist auf dem Gebiet der leistungsstarken Elektro- und Akku-Heckenscheren eine sehr empfehlenswerte Marke.

Gardena

Das schwäbische Unternehmen Gardena ist eine Firma mit Sitz in Ulm, die sich heute als eine der bekanntesten und beliebtesten Marken in Sachen Gartengeräte auf der gesamten Welt bezeichnen kann. Dabei waren die Benutzerfreundlichkeit und dementsprechende Innovationen immer ein Hauptaugenmerk. So gab es schon Anfang der 70er Jahre die erste Rasenkantenschere, die ohne Kabel einzusetzen war. Seit dem Jahr 2007 gehört das Unternehmen zur schwedischen Husqvarna-Gruppe.

Makita

Das Unternehmen Makita, benannt nach seinem Gründer, stammt aus Japan und befasst sich mit der Herstellung von Elektrowerkzeugen aller Art. Produktionsstätten in Japan, Brasilien, USA, Deutschland, Großbritannien, Kanada, Rumänien, China und Thailand sind ein deutliches Zeichen für die weltweite Präsenz des Unternehmens. Vor allem die elektrische Heckenschere gehören dabei zu den Favoriten eines sehr vielseitigen Sortiments unterschiedlichster Produkte.

Atika

Einer der sehr bekannten Anbieter für Werkzeuge für die Gartenarbeit ist das Unternehmen Atika, Die Firma wurde im Jahr 1949 gegründet und entwickelte sich schnell vom regionalen Anbieter zu einem international tätigen Betrieb. Durch den Zusammenschluss der Unternehmen Atika und Leschka wurde der Erfolg optimiert und heute sind es vor allem die begeisternden Elektro-Heckenscheren, mit denen sich die Firma einen Namen gemacht hat.

FAQ

000

Die folgenden Fragen mit den entsprechenden Antworten und Erläuterungen können zusätzlich helfen, wenn sie sich über die Eigenschaften und Vorteile einer Heckenschere informieren möchten.

Diese Scheren besitzen eine Schneide, die aus zwei übereinander liegenden Schwertern besteht, von denen eins fixiert ist, während sich das andere hin und her bewegt. Da jedes dieser Schwerter mit einzelnen Messern versehen ist, die einen gewissen Abstand voneinander haben, wird beim Betrieb der Maschine der Schneidevorgang aktiviert.

Das Bundesnaturschutzgesetz untersagt in den Monaten von März bis September einen radikalen Schnitt der Hecke. Die Länder selbst haben die Möglichkeit, diese Beschränkung auszuweiten, weshalb ein Blick auf die regionalen Verordnungen von großer Bedeutung sein kann. Pflege- und Formschnitte sind ganzjährig erlaubt. Wichtig ist immer die Prüfung, ob Vögel in der Hecke nisten.

Nasse Blätter und Zweige lassen sich schlecht schneiden und das Schwert kann schnell verkleben. Zudem sind zu nasse Hecken oft etwas eingesackt, was es schwierig macht, das wahre Bild der Hecke zu erkennen und gleichmäßig zu schneiden.

Für das Ölen von der Heckenschere sollten die speziell dafür angebotenen Maschinenöle verwendet werden.

Bei den Scheren wird großer Wert auf die Sicherheit gelegt. So gibt es sie Zweihand-Technik, die den Motor nur laufen lässt, wenn sich beide Hände an der Maschine befinden. Ein Handschutz sorgt ebenso für Sicherheit wie der Stoßschutz und auch der Messerschutz abseits der Arbeiten vermeidet Verletzungen und schützt auch die Schneide an sich.

Der durchzutrennende Durchmesser ist abhängig von der so genannten Schnittstärke. Diese gibt an, wie dick die Äste sein dürfen, um von den Messern erfasst zu werden. Verantwortlich dafür ist der Abstand der einzelnen Messer, die sich an den beiden Schwertern der Maschine befinden.

Empfehlungen